new generation nba kobe bryant shoes
air jordan 28 http://www.52starshoes.com cheap kobe bryant www.nbakobebryantshoes.com cheap kobe bryant www.kobeshoesusa.com kobe shoes cheap kobe shoes http://www.kobebryantshoesbuy.com

Home
Nach oben

 

Die Seiten wurden für eine Auflösung von 1024x768 optimiert!

Der Name Tequila kommt daher, dass die ersten Tequilas ca. 1870 in der Stadt Tequila gebrannt wurden. Agaven-Wein dagegen kannten schon die alten Azteken.

Hergestellt wird Tequila in Mexiko, in den Bundesstaaten Jalisco und in bestimmten Gebieten von Guanajuanto, Michoacan, Tamaulipas und Nayarit.

Richtiger Tequila darf nur aus der blauen Agave (Agave Azul Tequilana Weber) gemacht werden.

 

Herstellungsprozess

Die Agave wird nach 6-10 Jahren an der Wurzel abgeschnitten und entblättert. Übrig bleibt das Herz, "Piña" genannt. Die Pina wird bis zu 60 Stunden gekocht und anschließend ausgepresst. Übrig bleibt ein Sirup. Diesem wird Hefe zugesetzt und hierdurch die Gärung  eingeleitet. Anschließend wird der vergorene Sirup 2 mal destilliert. Der Tequila hat nun ca. 52% Alkohol. Jetzt mit Wasser auf 38-40% Alkohol reduziert und fertig ist der 100% Agave Tequila Bei Zugabe von noch viel mehr Wasser, Aromastoffen und Fremdalkohol gibt es auch einen Tequila, eben nur nicht einen Premium 100% Agave.

proceso.jpg (101612 Byte)

Folgende Tequila - Sorten sind zu unterscheiden:

Tequila blanco / wei?(Silber):  Der Tequila wird nach dem zweifachen Destillationsprozess homogenisiert und abgefüllt. Er ist die einfachste Sorte, kann allerdings auch von sehr guter Qualität sein. Zum trinken (pur) benutzt man einen caballito (ein spezielles Tequilaglas).

Tequila joven / jung (Gold): Er besteht aus 51% Agave und 49% anderen Zuckern. Er hat oft eine helle Bernsteinfarbe und ist in der Regel jünger als zwei Monate. Er wird auch als milder (abocado) Tequila bezeichnet. Zum trinken (pur) benutzt man ebenfalls einen caballito.

Tequila reposado / ausgeruht: Er lagert bzw. altert zwischen zwei Monaten und einem Jahr in Kiefernholzfässern oder Fässern aus weißer Eiche. Wird er pur getrunken, dann reicht man ihn in einem Cordial- oder Sherryglas.

Tequila añejo / gealtert: Normalerweise aus 100% Agave und mindestens ein Jahr in Fässern aus weißer Eiche gelagert. Es gibt aber auch Sorten, die erst nach drei, vier oder fünf Jahren abgefüllt werden. Er ist der am höchsten verfeinerte Tequila aller vier Sorten und dementsprechend meist auch der mit Abstand teuerste (teilweise über 500€ pro Flasche!). Er wird beim puren Trinken in einem Cognacschwenker gereicht!

Eine Qualitätsüberwachung gibt es auch und zwar durch das halbstaatliche Organ CRT (Consejo Regulador del Tequila). Auf den Tequilaflaschen steht dann ein entsprechendes Zeichen (CRT).

Destillerien:

Zur Zeit etwas über 40 in Betrieb. Alle Destillerien sind registriert. ZB. NOM 1235 = El Charro, Tequilera Rustica de Arandas. Fehlt NOM ist der Tequila aus verschiedenen Destillerien und Produktionen zusammengeschüttet

Reinheit:

Die Reinheit des Tequilas liegt an der Qualität des bei der Destillation verwendeten Mostes. Der offizielle Standart, NOM-006-1994, schreibt dabei deutlich vor, welche Substanzen verwendet werden dürfen und welche nicht. Mindestens 51% des Inhaltes muss aus dem Saft der Agave tequilana Weber azul stammen und dürfen nur aus Staaten Mexikos kommen, die für die Produktion autorisiert sind (Jalisco, Guanajuanto, Michoacan, Tamaulipas und Nayarit).

Wenn der gesamt Most von der Agave kommt, dann muss das in der Form "100 Prozent reine Agave tequilana Weber" etikettiert sein!